Warum Zähne krank werden
und was wir dagegen tun können.

Karies und Parodontitis sind die beiden häufigsten Zahnerkrankungen. In Deutschland sind nur circa 1 % der Erwachsenen kariesfrei und etwa 3 von 4 Erwachsenen leiden unter einer Parodontitis!

Was viele nicht wissen: Karies und Parodontitis sind Infektionskrankheiten, verursacht durch Bakterien, die schon im Baby- und Kleinkindalter von Eltern und nahestehenden Personen übertragen werden. Die Bakterien siedeln auf der Zunge, den Zähnen und vor allem am Zahnfleischrand – millionenfach. Ihre säurehaltigen Stoffwechselprodukte greifen den Zahnschmelz an. Karies entsteht. Mit der Zeit bilden sich mehr oder weniger harte Ablagerungen (Plaque und Zahnstein), die zu Entzündungen des Zahnfleisches führen und auf Dauer das Zahnbett schädigen (Parodontitis). Die Folge: Die Zähne lockern sich und gehen verloren. Schicksal? Nein!

Weil wir die Ursachen von Zahnkrankheiten kennen, können wir sie systematisch bekämpfen. Denn unsere Devise lautet: Zahnerhalt vor Zahnersatz.



Apfel